Künstler

 

 

16. August 17 Uhr

 

Schuberts Winterreise im Sommer und Beethoven 

mit der Pianistin Bernadette Bartos und dem Bariton Martin Achrainer

 

 

 Bernadette Bartos

 

Die österreichische Pianistin Bernadette Bartos absolvierte 2010 an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien ihr Konzertfachstudium. Sie studierte bei Heinz Medjimorec und Stephan Möller. Anschließend folgte ein Liedbegleitungsstudium am Royal College of Music in London bei Roger Vignoles und Graham Johnson.

Ergänzt wurde ihre Ausbildung in Meisterkursen bei Klaus Hellwig, Christopher Elton, Helmut Deutsch, Graham Johnson und Julius Drake.

Seit Oktober 2012 arbeitet sie als Lied-Korrepetitorin an der Universität Mozarteum Salzburg und spielt in den Klassen von Wolfgang Holzmair, Helmut Deutsch und Pauliina Tukiainen.

Ihre Konzerttätigkeiten führten sie nach Frankreich, Großbritannien, Uruguay, Slowenien, in die Schweiz, Slowakei, und Niederlande, sowie in den Schubert- und Mozart Saal des Wiener Konzerthauses und in den großen Saal des Wiener Musikvereins, wo sie 1999 mit Beethovens drittem Klavierkonzert debütierte.

Das Debüt in der Regent Hall in London wurde mit dem Ersten Preis des Beethoven Chamber Music Competition der Beethoven Society of Europe ausgezeichnet.

2010 wurde sie in Graham Johnson’s „Young Songmakers Almanac“ aufgenommen. Es folgten Liederabende in St. John’s Smith Square sowie beim Oxford Lieder Festival (Hollywell Music Room).

Weiters verbindet sie eine regelmäßige Konzerttätigkeit mit den Sängern Rainer Trost, Paul Armin Edelmann, Rafael Fingerlos, David Steffens, Gabriel Bermúdez, und Matthias Winckhler, mit den Mezzosopranistinnen Stephanie Houtzeel und Valentina Kutzarova und den Sopranistinnen Elisabeth Wimmer und Elisabeth Breuer. Kammermusikalisch tritt sie oft mit ihrem Ehemann dem Geiger Josef Herzer auf und erarbeitet seit März 2020 Repertoire für das von ihr gegründete Hohenecker-KlavierTrio.

Im März 2013 erschien bei Gramola eine Cd mit Liedern von Benedict Randhartinger mit dem Bariton Wolfgang Holzmair und Bernadette Bartos am Klavier. Im Dezember 2015 kam eine Cd mit dem Geiger der Wiener Philharmoniker Gerald Schubert heraus. Diese im Pizzicatto Magazin rezensierte und hoch gelobte Aufnahme beinhaltet Paraphrasen für Violine und Klavier aus Opern von Richard Wagner.

Für Naxos nahm sie Beethoven Lieder sowie auch Klaviertrios walisisch- und schottischer Volkslieder auf, die anlässlich des Beethoven Jahres 2020 in einer complete edition erschienen sind.

Seit Februar 2014 wird sie von der Künstleragentur VCM Vienna Music Connection vertreten.

 

 

Martin Achrainer, Bassbariton

„Seine warme, lyrische Stimme geht einfach ins Ohr“ (New York Times, 11/2009)Der österreichische Bariton absolvierte eine Schauspielausbildung am renommierten Max Reinhardt Seminar in Wien, bevor er sein klassisches Gesangsstudium bei Rotraud Hansmann an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien aufnahm. Weitere prägende Lehrer waren Brigitte Fassbaender, Robert Holl und Charles Spencer. Eine intensive Zusammenarbeit verbindet Ihn mit Irina Gavrilovici. Von 2004 bis 2006 war er am Tiroler Landestheater engagiert, seit der Saison 2006/2007 ist er festes Ensemblemitglied des Landestheaters Linz. Er erhielt für die Darstellung des Papageno bei den Festspielen auf Schloss Rheinsberg in Berlin den Deutschen Darstellerpreis der Stiftung Doppelfeld. Darüber hinaus gewann er weitere Preise internationaler Gesangswettbewerbe, wie den Robert-Schumann-Wettbewerb, den Hugo-Wolf-Preis Wien, den Gradus ad Parnassum und den Hilde Zadek Bewerb für Literatur des 20. Jahrhunderts Wien und fand so den Zugang zur internationalen Opern- und Konzertszene.Unter namhaften Dirigenten und Regisseuren wie Dennis Russell Davies, James Gaffigan, Kurt Masur, Marc Minkowski, Reinhard Schwarz, Ralf Weikert, Dietfried Bernet, Brigitte Fassbaender, Harry Kupfer, David Pountney, Olivier Tambosi und Jochen Ulrich ist er bei bedeutenden Festivals und Konzertsälen zu Gast. u.a. den Bregenzer Festspielen, der Brooklyn Academy of Music New York, der Bunkankaikan und Suntory Hall Tokyo, der Festival Hall Osaka, der Neuen Oper Wien, den Festspielen von Salzburg, dem Stadt-Casino Basel sowie im KKL Luzern ua.Auf der Bühne ist er in den zentralen Partien seines Faches zu hören, so in Mozarts Opern (Don Giovanni, Leporello, Guglielmo, Graf Almaviva) in Puccinis La Boheme (Marcello), Rossinis Il barbiere di Siviglia und La Cenerentola bis hin zu György Ligetis Le Grand Macabre (Nekrotzar).Er widmet sich mit grosser Leidenschaft seiner umfangreichen Konzerttätigkeit. Dabei ist er in Werken der Neuen Musik wie Ligeti, Henze, Kelterborn, Glass und Schwertsik oder jazzinspirierter Musik wie Bernstein und Weill ebenso zu Hause wie im klassischen Repertoire mit Bachs Passionen und in den grossen Werken der klassischen und romantischen Kirchenmusik.Er sang die Uraufführung der ihm gewidmeten Titelpartie in der Oper «Kepler» des oscarnominierten Komponisten Philip Glass. Komponisten wie Rudolf Kelterborn, Kurt Schwertsik, Alexander Balanescu, Paul Engel, Ernst Ludwig Leitner und Ingo Ingensand schrieben Werke für den Sänger. Zahlreiche inernationale CD und DVD Veröffentlichungen, sowie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen dokumentieren die Vielseitigkeit seiner musikalischen Arbeit. www.martinachrainer.com

 

 

 

 

16. August 11 Uhr

"The Sound of Us"

Rosario Bonaccorso Trio

 

 

Line up:

Rosario Bonaccorso | double bass, voice, compositions

Olivia Trummer | piano, voice

Fulvio Sigurtà | trumpet, flugelhorn

 

 

Rosario Bonaccorso presents his new Trio "The Sound of us". Alongside the double bass player we find on stage Olivia Trummer (piano and voice) and Fulvio Sigurtà (trumpet)

 

Rosario Bonaccorso is the well-known Italian jazz double bass player of Sicilian origin, which since more than fourty years has been on stage alongside many great names in Italian jazz scene such as Enrico Rava, Stefano Di Battista, Dado Moroni, Fabrizio Bosso, Danilo Rea, Roberto Gatto, Gino Paoli, Lucio Dalla ... and which has played with international artists such as Elvin Jones, Pat Metheny, Billy Cobham, Michael Brecker, Benny Golson, Joe Lovano, Mark Turner, Clark Terry, Kenny Barron .. and many others.

He’s played in very important stages such as in New York, Rome, Paris, Tokyo, Rio De Janeiro, Buenos Aires … and he appears in more than seventhy jazz Cds recording.

 

Since twelve years Rosario Bonaccorso has been wearing the Band Leader's suit, letting us discover his interesting music bands and his deep compositional style, thanks to the six CDs recorded in his name: Travel Notes, In Cammino, In Mezzo c’è solo il Mare, Viaggiando,

A Beautiful Story and the recent A New Home, CDs which have received great acclaim from critics and audiences.

 

This new Trio called “The sound of US” has an almost chamber music’s system, is like a caledoscope of sounds, poetic, sensitive, lyrical, bright, lively, energetic, it makes us discover the inner sound and the great musical affinities of the three artists, which merge in the compositions of the double bass player. The talented Olivia Trummer brings her fresh and creative pianism into the trio, expressive sobriety topped with flashes that highlight her great skills on the keyboard at the service of a sensitive melodic taste that blends well with the innate guidelines of Rosario Bonaccorso. Among the peculiarities of the sound of the trio, we note the use of the voices, that of Olivia Trummer and that of Rosario Bonaccorso himself, which in some songs become two added instruments. The trumpet player Fulvio Sigurtà has a sound that fascinates by the choice of timbres and dynamics, by the contemporary language, steeped in tradition and the result of continuous research that the artist loves to experiment without stopping. Sigurtà is also one of the components of the new Rosario Bonaccorso quintet ,with which he recorded the new cd A New Home, which was released in May 2019 for Jando Music.

 

This concert will be an opportunity to get to know and be fascinated by the three artists and by .. their sound

 

 

Source: Armonia Press Office

über Rosario Bonaccorso (vom Peter Füßl) KULTUR ZEITUNG 2014

 

Der 1957 auf Sizilien geborene und in Imperia an der ligurischen Küste aufgewachsene Kontrabassist Rosario Bonaccorso zählt zu den führenden Persönlichkeiten der italienischen Jazz-Szene. Internationale Bekanntheit erreichte er durch seine langjährigen Engagements in den Bands des Trompeters Enrico Rava und des Altsaxophonisten Stefano di Battista, wobei sich die Liste seiner Kooperationen ohnehin wie ein „Who is Who“ des zeitgenössischen italienischen Jazz liest. Aber auch Top- Stars von der anderen Seite des Atlantiks bedien-( t)en sich gerne der Saitenartistik Rosario Bonaccorsos – Elvin Jones, Benny Golson, Billy Cobham, Pat Metheny, Michael Brecker, Lee Konitz, Slide Hampton, Joe Lovano, Gato Barbieri, Clark Terry, Slide Hampton, Kenny Barron, Jacky Terrasson, um nur einige Namen zu nennen. Auf mehr als sechzig Alben findet man den Namen des einfallsreichen und energiegeladenen Bassisten, Komponisten und Bandleader ...

Photo by R.Cifarelli

 

Kurzbiographie Olivia Trummer

 

Olivia Trummer wurde 1985 in Stuttgart in einer Musikerfamilie geboren. Mit 4 Jahren begann sie ihre klassische Klavierausbildung und entdeckte zeitgleich ihre Neugier, sich auch über Improvisation und Komposition auszudrücken. Sie studierte Jazzklavier und klassisches Klavier an der Musikhochschule in Stuttgart, schloss beides mit Auszeichnung ab und setzte ihr Jazzklavierstudium mithilfe eines Stipendiums des DAADs an der "Manhattan School of Music" in New York fort. Die prägenden, in der Jazzmetropole New York verbrachten Jahre sowie ihr enger Bezug zur klassischen Musik dienen ihr von je her als Inspirationsquellen.

Sie wurde vielfach ausgezeichnet (Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg 2010, Stipendium der Bruno-Frey-Stiftung 2010, Jazzpreis Ingolstadt 2014, mehrmalige Stipendiatin der Initiative Musik) und von 2013 bis 2016 als Jazzkünstlerin des "stART"-Programms von Bayer Kultur in Leverkusen gefördert. Konzerttourneen führten Olivia Trummer nach Italien, Irland, England, Österreich, Polen, Tschechien, in die Schweiz und in die USA. Sie war mit verschiedenen eigenen Projekten sowohl bei Jazz-Festivals als auch bei klassischen Musikfestivals zu Gast und hat ihre Musik auf Bühnen wie z.B. der Carnegie Hall, dem "Porgy & Bess" in Wien, der "National Concert Hall" in Dublin oder auf Schloss Elmau präsentiert.

Olivia Trummer photo by S.Farinelli

 

Kurzbiographie Fulvio Sigurtà

 

After a brilliant diploma in trumpet from the Brescia Conservatory (I), in 2002 Fulvio Sigurtà obtained the scholarship from the "Berklee College of Music" and in 2003 he moved to Boston (USA). In 2004 he participated in an audition at the "Guildhall School of Music in London", obtaining sponsorship for a Master in Jazz Performance which he will complete with full marks, afterwart London will become its second home for fourteen years. He has taken part in projects of a very different nature, from classic formations to Jazz Big Bands, experimenting with borderline productions that meet theater, contemporary dance and electronic music. He has collaborated with prominent names on the national and international jazz scene such as John Taylor, K. Tipett, S. Swallow and has also worked as a shiftworker in the field of pop music, recording among others for Mayra Andrade, Jamie Cullum, Price Fatty, Guillemots.

 

 

 

© KidA 2014 | Impressum