Marco Ascani

Marco Ascani wurde in Ascoli Piceno, Italien geboren. Sein Bühnendebüt gab er in Carmen bei einer Japan-Tournee. In den nächsten Jahren folgten Auftritte in allen großen Mozart Partien. Gastspiele führten ihn u.a. an die Staatsoper Stuttgart.

Im Jahr 2016 wechselte er ins Tenorfach und 2017 debütierte er als Ferrando in Mozarts Cosí fan tutte  am Stadttheater Deva.

Marco Ascani hat seine Ausbildung an der MUK Wien absolviert. Wichtige künstlerische Impulse verdankt er KS Peter Wimberger, Theodore Coresi und Ilko Nachev. 

Er ist Preisträger mehrerer Gesangswettbewerbe und hat ein Flöte- und Philosophiestudium abgeschlossen.

 

Michael Babytsch

Michael Babytsch  wurde in Kiew/Ukraine geboren. Seine musikalische Ausbildung erhielt er an der Tschaikowski Nationalmusikakademie in Kiew, welche er 2006 mit Auszeichnung bei Prof. O. Tscherwowa absolvierte.  Michael Babytsch ist Preisträger der nationalen Wettbewerbe für junge Komponisten (1. Preis, Kyjiw, 1999) und junge Cellisten (2. Preis, Lemberg, 2000) sowie VI. Internationalenmusikwettbewerb „Farbotony“ (1. Preis Kaniw, Ukraine, 2004). 2010 – 2015 arbeitete er als Cellist des Stadttheaterorchesters in Baden bei Wien. Seit 2016 ist er Stimmführer der Cellogruppe des HSO (Haydn Symphony Orchestra, Vienna). 2017 gründete Michael Babytsch eigenes Label – „Classic Pearls“ und nahm sein erstes Album „A Rich Recipe…“ mit dem Pianisten Pavel Kachnov auf.


Elke Hagen

Absolvierte das Schubert Konservatorium und arbeitete für Bühne, Funk und Fernsehen im deutschsprachigen Raum - unter anderem am Theater in der Josefstadt. 2013 veröffentlichte sie das Buch “Stummer Aufschrei”. Sie setzt sich oftmals künstlerisch für die Anliegen von Menschen ein, die unterdrückt und benachteiligt werden. Seit 7 Jahren ist sie Dozentin der Groß-Enzersdorfer Schauspielakademie.


Yan Heng

Heng Yan wurde in Sichuan China geboren.In 2006 begann sein Studium an der Sichuan Conservatory Of Music.In 2010 diplomierte er und zog.
2012 nach Wien und studierte zuerst am Praynerkonservatorium bei Maestro Maksimilijan Cenčić und seiner Gattin Ljerka Cenčić. Seit 2016 September  bei Prof. Margarita Kyriaki-Wagner. Seit 2017 erlernt Gesangstechnik bei Mag. Anna Ryan.

Michael Long

Michael Lóng wurde 1987 in Shenyang in China geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er unter Anleitung seiner Mutter am Klavier, 2003 setzte er sie an der Shenyang Musik- hochschule fort. Bei dem namhaften Bariton Liu Song-Hu nahm er erstmals Gesangsunterricht und zog 2008 in Folge nach Wien, um zu- nächst am Konservatorium der Stadt Wien, später am Gustav Mahler-Konservatorium zu studieren. 2011 wechselte er ans renommierte Praynerkonservatorium und in die dortige Opern- klasse. Seit 2010 wird er von der Sopranistin Anna Ryan unterrichtet, weitere künstlerische Impulse erhält er in der Arbeit mit Maestro Maximilian und Ljerka Cenčić. 
Drei Jahre lang war er in Konzerten des Vienna Imperial Orchestra als Solist zu hören. Als lyrischer Tenor glänzte er in zahlreichen Opern-Galas mit Arien aus u.a. Donizettis Lucia di Lammermoor“, Puccinis La Bohème und Bizets Carmen.

Christine Renhardt

Christine Renhardt ist geboren und aufgewachsen in Wien. Schauspiel- und Gesangsausbildung in der Schauspielschule Krauss. Lehrer: u.a. Karlheinz Hackl, Engagements im Theater in der Josefstadt, Theater an der Wien, Stadttheater Klagenfurt, Kornmarkttheater Bregenz, Theater Next Liberty Graz, Studiobühne Villach, Stadttheater Baden, Salzburger Festspiele-Straßentheater. Diverse Engagements an Klein- und Mittelbühnen: Freie Bühne Wieden, Theater Scala, Stadttheater Mödling, Theater Forum, Ateliertheater, Theater Brett etc. Internationale Tourneen, zahlreiche Film- und TV-Rollen.

 


Anna Ryan

 Die armenische Sopranistin Anna Ryan begann ihre Ausbildung am Staatskonservatorium in Yerevan und studierte später am Konservatorium Wien. Ihre Karriere brachte sie nach Buenos Aires, and die National Oper von Latvia und in viele Opernhäuser von Deutschland, Schweden, Tschechien, der Slowakei, Ägypten, Japan, Russland; Spanien, Italien und andere mehr. Sie sang die Titelrollen in "Rosenkavalier", "Turandot", "Tosca", La Boheme", "Aida", Der Troubadur".
Sie ist seit 2012 die künstlerische Leiterin des Royal Orchestra Wien.

 


Dimitrij Solowjow

Der aus Riga gebürtige Bass-Bariton absolvierte die Lettische Musikakademie mit Auszeichnung und trat schon während seines Studiums als Solist der Lettischen Staatsoper auf. In zahlreichen Hauptpartien feierte er dort sein Debüt, unter anderem als Germont in Verdis „La Traviata“, als Eugen Onegin in Tchaikovskys gleichnamiger Oper sowie als König in „Die Kluge“ von Karl Orff. Der Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe (u.a „Michail Glinka“ Wettbewerb – der renommierteste Wettbewerb der ehemaligen Soviet Union) lebt seit 1992 in Wien. Auftritte am Wiener Operntheater, der Wiener Kammeroper, den Sommerfestspielen in St. Margarethen und zahlreiche Opernproduktionen, Liederabende, Oratorien und Kirchenkonzerte in ganz Europa, Asien, sowie Latein- und Südamerika.

 

 

Mit dem Klangforum Wien sang Dimitrij Solowjow 2011 die Lieder und Tänze des Todes von Modest Mussorgski am Theater an der Wien.


Martin Sommerlechner

Schauspieler, Regisseur und Theaterleiter, Stadtrat für Kultur in Groß-Enzersdorf und Gründer des “Konzerts in der Au”. Er spielt seit 30 Jahren Theater auf Bühnen in Österreich, Deutschland und der Schweiz sowie in Film und Fernsehen und ist Gründer und Co-Direktor von Shakespeare, das Theater. Mit diesem trat er in Groß-Enzersdorf unter anderem als “Oskar” in “Oskar und die Dame in Rosa” auf. Er leitet den Verein KiK Kultur im Kotter.


Martin A. Strommer

Der Stadtorganist von Groß-Enzersdorf, Obmann und künstlerischer Leiter des Konzerts in der Au. Als Chorleiter dirigiert er den Esslinger Jugendchor (welcher beim Konzert in der Au das Mozart Requiem sang) und ist Begründer und Leiter des vielfach ausgezeichneten “Wiener Gemeindebauchores”.


© KidA 2014 | Impressum